Aktuelle News:



Peugeot möchte im Campingmarkt mitspielen. Auf dem Caravan Salon hat der Hersteller daher den Alpin Camper auf Peugeot Partner Basis vorgestellt. Ein Nachzügler ist der Peugeot Boxer 4x4 Challenger. Das Konzeptfahrzeug wurde das erste Mal Ende September auf einer französischen Messe präsentiert.

Ein Offroad-Campingbus für Sportler

Das Wohnmobil Peugeot Boxer 4x4 Challenger – ein spannendes KonzeptfahrzeugPeugeot möchte im Campingmarkt mitspielen. Warum auch nicht. Der ein oder andere Hersteller wie Sunlight setzt bereits auf Fahrzeuge aus dem Hause Peugeot. Der Cliff 4x4 Adventure basiert bspw. auf dem Boxer. Peugeot selbst hat mit dem Alpin Camper schon gezeigt, was möglich ist. Der Alpin Camper ist ein kleiner Campingbus auf Peugeot Partner Basis – ideal für den Alltag. Mit dem neuen Konzeptfahrzeug geht das Unternehmen einen Schritt weiter. Der Name: Challenger. Das Basisfahrzeug: der Boxer mit Allradantrieb. Vorgestellt wurde das Wohnmobil Peugeot Boxer 4x4 Challenger auf der französischen Messe in Le Bourget. Der erste Auftritt in der Öffentlichkeit kann sich durchaus sehen lassen. Die Resonanz war durchweg positiv. Aber was hat der Camper jetzt eigentlich zu bieten?

Der Herausforderer – das Wohnmobil Peugeot Boxer 4x4 Challenger

Wortwörtlich übersetzt bedeutet Challenger Herausforderer. Aber was möchte das Konzeptfahrzeug herausfordern? Laut Peugeot soll das Fahrzeug optimal für alle sein, die gerne abseits der üblichen Wege unterwegs sind. Wahre Abenteurer also. Unwegsame Straßen, kleine Wege, schmale Pfade. Immer neues entdecken und sich dabei auf sein Wohnmobil samt Allradantrieb verlassen können. Und dabei hautnah die Natur erleben. Dafür soll das neue Wohnmobil Peugeot Boxer 4x4 Challenger stehen. Das versucht es natürlich auch in seinem äußeren Erscheinungsbild widerzuspiegeln. Der Farbton, der für die Außenlackierung zum Einsatz kommt, nennt sich „Wanderlust Grün“ und wird mit dunkeln Chromaufklebern veredelt. Alles soll an die Farben der Natur erinnern. Türkise Akzente im Außendekor sorgen für einen frischen Touch. Naturverbunden heißt aber natürlich nicht, dass das Fahrzeug nicht ästhetisch sein kann. Nein, ganz im Gegenteil. Die Designer haben sich hier alle Mühe gegeben. Der Frontgrill ist mit schönen Verzierungen aus Gusseisen versehen. Über der Frontscheibe prangern 8 LED-Scheinwerfer, die für ordentlich Licht bei Nacht sorgen.

Zielgruppe: aktive Camper beim Wohnmobil Peugeot Boxer 4x4 Challenger

Die Zielgruppenausrichtung ist klar. Nicht nur auf dem Papier. Auch beim Equipment spürt man den Ansatz von Peugeot. Auf dem Dach des Wohnmobils Peugeot Boxer 4x4 Challenger kann ein Kanu befestigt werden. Erreichbar ist es praktischerweise über eine Leiter, die auf der linken Fahrzeugseite zu finden ist. Wer gerne mit dem Radl unterwegs ist, kann auch ein E-Bike mit auf Reisen nehmen, dass außen am Heck montiert werden kann. Beides, also Kanu und E-Bike, passen farblich natürlich optimal in das Gesamtbild des Konzeptfahrzeuges.

Auch im Inneren bleibt es harmonisch. Die Farbgebung wird stringent verfolgt. Ein türkis farbener Streifen verziert die sonst grauen Polster. Auch Gurte und Lüftungen im Fahrerhaus sind in türkis gehalten. Grundfarbe ist allerdings die Farbe Weiß, die sich beim Tisch, den Fronten und der Küchenzeile wiederfindet. Der Gesamteindruck? Modern, spritzig. Der Fokus scheint mehr auf Funktionalität und Sportlichkeit gelegt worden zu sein. Gemütlichkeit mag bei dem einen oder anderen Camper im Inneren nicht aufkommen. Das war aber vermutlich auch nicht die Intention der Gestalter. Der 4x4-Antrieb des Wohnmobils Peugeot Boxer 4x4 Challenger stammt vom Nachrüster Dangel, ebenfalls ein französisches Unternehmen. Drei Fahrzeugmodi sorgen hier für optimale Bodenhaftung. Die Reifen, natürlich Offroad geeignet, sind von BF Goodrich und versprechen besonders viel Grip auch wenn es einmal glitschig wird. Der verbaute Motor erfüllt natürlich die Euro 6d-Norm und kann mit seinem 6-Gang-Schaltgetriebe gut manövriert werden.

Das Wohnmobil Peugeot Boxer 4x4 Challenger lässt sich in vier Bereiche teilen: das Fahrerhaus, die Sitzgruppe samt Küche, das Bad und der Schlafbereich. Die Ausstattung des Fahrzeuges kann sich durchaus sehen lassen. Ein Navigationssystem von Alpine ist verbaut, das auch genutzt werden kann um auf die Außenkameras vorne und hinten zuzugreifen. Einparken, Rangieren oder schauen was los ist? Damit kein Problem. Die beiden Vordersitze im Fahrerhaus sind drehbar, sodass insgesamt sogar drei Camper einen Platz an der Dinette finden. Wer will kann eine weitere Platte am Tisch als zusätzliche Fläche ausschwenken. Stauraum bieten die Hängeschränke über der Sitzgruppe, natürlich in weiß gehalten. Allzu viele weitere Details sind bislang noch nicht bekannt. Der Schlafbereich lässt Raum für Mutmaßungen, da Peugeot Platz für 3 Personen verspricht. Neben einer umbaubaren Sitzgruppe wird es hier wohl klassisch ein Querbett oder zwei Längsbetten geben. Die Naturverbundenheit verfolgt der Hersteller auch bei den verwendeten Materialien und setzt auf Umweltfreundlichkeit. Die Oberflächen im Wohnbereich sind aus dem Mineral Aragonit. Beim Boden geht Peugeot sogar noch einen Schritt weiter und nutzt 100 % recyceltes Material. Auch das im Innenraum verbaute Plastik wurde wiederverwendet. Alte Autotanks, Milchflaschen und anderes weißes Plastikverpackungsmaterial wurde hier weiterverarbeitet. Uns gefällt der Grundgedanke des Wohnmobils Peugeot Boxer 4x4 Challenger sehr gut. Warum nicht sportlich aktiv sein und warum dabei nicht auf umweltfreundliche Materialien achten. Wenn man der Natur schon nahe sein möchte. Optisch macht das Reisemobil auf jeden Fall einiges her. Die bewährte Peugeot-Technik kann ebenfalls punkten. Wir sind auf jeden Fall gespannt wie es mit dem Konzeptfahrzeug weiter geht.

Das könnte Sie auch interessieren

Karmann Colorado TI
Sunlight Campervan Cliff 2019 – der erste Campingbus der Marke
Das Wohnmobil Hymer ML-T 580

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.