Aktuelle News:

Neu ist die Marke Joa Camp. Ebenso wie das teilintegrierte Wohnmobil 70 T. Dabei gehört das Unternehmen zur Group Pilote. Die ist bekannter. Gehört auch Frankia hier dazu. Die Marke selbst überzeugt mit einem tollen Design, familientauglichen Grundrissen und einem guten Preis.

Ein Teilintegrierter mit rund 7 Metern Länge

Ein preisgünstiges und familienfreundliches Wohnmobil – Joa Camp 70 TJoa Camp ist neu am Wohnmobilmarkt. Dabei gehört die Marke zur französischen Groupe Pilote. Der 70 T ist ein teilintegriertes Wohnmobil, das sich an Familien richtet. Dabei ist es besonders preisgünstig platziert. Der Grundriss ist klassisch. Auf rund 7 Metern Länge sind Einzelbetten im Heck untergebracht. Basis ist der Citroën Jumper. Zu haben ist das Wohnmobil Joa Camp 70 T ab 45700 EUR.

Mit schicken Außendesign – das Wohnmobil Joa Camp 70 T

Von außen macht das Reisemobil eine gute Figur. Die Form ist schnittig und die blauen Applikationen wirken frisch und spritzig. Dabei ist die Marke für das kommende Modelljahr neu ins Leben gerufen worden. Ebenfalls zur Groupe Pilote gehört Frankia. Den oberfränkischen Premiumhersteller dürften die meisten Wohnmobilisten kennen. Joa ist dabei bretonisch und steht für Freude. Das spiegelt sich in der farbenfrohen Gestaltung ebenso wieder wie in den luftigen Grundrissen. Der Vorteil des Jumper als Basis. Im Vergeich zum Ducato ist er etwas günstiger. Auf 699 c haben die Insassen hier alles was sie brauchen. Die Kabine ist dabei aus GFK-Sandwich gefertigt. Der Boden ist an der Unterseite ebenfalls mit einer GFK-Schicht verserhen. So ist er bestens vor Feuchtigkeit geschützt.

Der Grundriss wirkt, im Gegensatz zur mutigen Außengestaltung etwas klassisch. Im Heck sind zwei Längseinzelbetten zu finden. Über der Heckgarage versteht sich. Davor ist das Bad untergebracht. Das ist mit einer Dusche versehen. Die Küche befindet sich auf der Beifahrerseite. Im Bug ist wie gehabt die Sitzgruppe mit L-Bank, Seitensitz und den beiden drehbaren Vordersitzen. Aber: schaut man genauer hin, sieht man, dass der Hersteller es geschafft hat, eigene Ideen umzusetzen. So wirkt das Reisemobil im Inneren sehr großzügig, richtig luftig sogar. Der schlichte und geradlinige Ausbaustil trägt hier positiv dazu bei. Aber auch die Raumaufteilung ist entsprechend geschickt umgesetzt worden.

Mit durchdachten Details versehen – das Wohnmobil Joa Camp 70 T

Erste Besonderheit findet man schon bei den Betten. Denn die sind recht tief verbaut. Das sorgt zwar für eine geringere Höhe in der Heckgarage (95 cm), dafür gibt es aber über den Matratzen ordentlich Platz. Immerhin muss man nicht zu den Betten hinaufklettern. Kleines Manko: Fahrräder finden in der Garage nur schlecht Platz. Dafür bleiben am Kopfende zwischen Matratze und Oberschrank satte 70 cm Raum. Man stößt sich also definitiv nicht den Kopf an. Seitliche Oberschränke sind nicht zu finden. Dafür gibt es in den Fußenden je einen Kleider- bzw. Wäscheschrank.

Das Bad ist zwischen Bett und Sitzgruppe zu finden. Auf der Fahrerseite. Bleibt die Lamellenschiebetür offen ist dies dem großzügigen Raumgefühl zuträglich. Duschen kann man hier auch. Dafür muss nur die Waschtischwand über die Toilette geschwenkt werden. Schon entsteht eine Duschkabine. Und die ist immerhin 88 x 60 cm groß. Für Frischluft sorgt die 40 x 40 cm Dachluke. Aber auch die Sitzgruppe vorne ist durchdacht. Sie ist groß und mit bequemen Polstern versehen. Der Tisch ist immerhin 96 x 80 cm groß. Der 5. Sitzplatz – mit Gurt – ist schon im Serienumfang enthalten. Wer will kann das Reisemobil Joa Camp 70 T zudem mit einem Hubbett über der Sitzgruppe versehen. Dadurch schrumpft zwar die Stehhöhe von 212 x 193 cm, zwei Schlafplätze gibt es dafür aber on top. Ebenfalls als Option verfügbar. Das Panoramafenster in der T-Haube ist ebenfalls optional erhältlich.

Der Vorteil, wenn man die Räder auf den Träger packt? Die Heckgarage bleibt vollumfänglich frei für Campingmöbel, Grill und anderes sperriges Gut. Alternative, sofern man keinen extra Heckträger möchte, Klappfahrräder. Die lassen sich in der Garage gut unterbringen. Insgesamt überzeugt der Ausbau. Der ist geradlinig. Wie in der Küche gibt es Oberschrankklappen mit versteckten Griffen. Scharfkantige Schließbleche sucht man vergebens. Die Küche selbst ist gut ausgestattet. Zweiflammkocher mit elektrischer Zündung und 133 Liter Absorber-Kühlschrank. Für den günstigen Einstiegspreis bekommt man doch einiges geboten. Immerhin ist die Fahrerhausausstattung sinnvoll. So ist nicht nur der Fahrer-, sondern auch der Beifahrerairbag enthalten. Auch Tempomat und Klimaanlage sind schon mit dabei. Natürlich gibt es für das Wohnmobil Joa Camp 70 T aber nützliche Ausstattungsbündel wie das Aufbau- oder das Chassispaket. Beide kosten jeweils 990 EUR. Ein Blick auf die neue Marke lohnt sich also alle Mal.