Aktuelle News:

Das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E ist eins sicher nicht: gewöhnlich. Das Design ist modern, eigenständig, anders. Der Grundriss bleibt zwar klassisch, gewiefte Details lassen das Reisemobil aber durchaus interessant erscheinen. Ideal für zwei bis vier Personen bringt der luxuriöse Integrierte gerade einmal 3,5 Tonnen auf die Waage.

Ein hochwertiger Integrierter mit 3,5 Tonnen

Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E – ein integriertes Wohnmobil in LightDas Unternehmen begrüßt ein neues Familienmitglied. Das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E. Das Besondere? Der hochwertige Integrierte soll mit 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht zurecht kommen. Wie der Smove-Teilintegrierte. Damit hebt er sich von den großen Brüdern Arto und Flair deutlich ab. Aber geht das überhaupt? Die Smove Baureihe gibt es mittlerweile seit 3 Jahren. Damals, bei der Vorstellung, war die Resonanz von Fachpresse und Publikum durchweg positiv. Klar, Niesmann+Bischoff präsentierte einen Teilintegrierten der perfekt war. Fahrerhaus und Aufbau waren miteinander verschmolzen. Weiteres Plus: dank der 3-5 Tonnen Grenze konnte das Vehikel auch mit dem Führerschein der Klasse B bewegt werden. All das wollte das Unternehmen nun auch mit einem integrierten Reisemobil ermöglichen. Die Geburtsstunde des iSmove also. Dabei wollte die Marke nicht einfach nur den bewährten Arto abspecken. Nein, die Lösung war eine neue Baureihe.

Das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E nach knapp 23 000 Entwicklungsstunden

Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E – ein integriertes Wohnmobil in LightOrdentlich Zeit und Hirnschmalz haben die Entwickler in die neue Baureihe gesteckt. Damit ist nun die dritte integrierte Baureihe von Niesmann+Bischoff am Markt. Die Markensprache ist schon von außen klar zu erkennen. Die Front ist dynamisch. Die Fensterreihung ist schwarz abgesetzt. Das Heck ist aufwendig gestaltet. Der Ausbau selbst ist neu. Er erinnert wenig an den Arto oder den Smove. Nein, er ist selbstständig. Er geht seinen eigenen Weg. Auch wenn das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E noch in den Kinderschuhen steckt, man sollte es auf jeden Fall auf dem Radar haben.

Die Frage nach dem Warum lässt sich leicht beantworten. Das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E ist anders. Anders gut, anders genial. Die Möbelgestaltung und Raumausnutzung ist clever durchdacht, das gesamte Design ist modern. Betreten wird das Reisemobil über eine elektrisch ausfahrbare, zweistufige Treppe. Die Aufbautür ist 54 cm breit und mit einem praktischen Mülleimer versehen. Kleines Manko: ein Fenster fehlt. Ordentlich Licht gibt es dafür dank dem großzügig verglasten Cockpit, den Fenstern an der Längsbank und dem Panorama-Dachfenster. Wer eine Fahrertür wünscht, bspw. optimal beim Tanken oder an der Mautstelle, muss diese optional wählen. Sie kostet 1690 EUR.

Ungewohnt, schick, modern – das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E

Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E – ein integriertes Wohnmobil in LightDer Ausbau selbst ist ungewohnt. Überraschend. Die Formen sind ebenso neu wie die Materialien und die Farben. Auch die Filzverkleidung an den Wänden ist nichts gewöhnliches. Der Küchenblock? Grau. Die Badkabine? Ebenfalls grau. Die Deckenverkleidung? Anthrazit. Alles ist anders, aber alles ist stimmig. Aber das ist noch nicht alles. Hängeschränke? Gibt es. Aber bei weitem nicht so viele wie sonst. Das verleiht der Sitzgruppe des Wohnmobils Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E ein besonders offenes Raumgefühl. Wer will kann hier für 890 EUR auch ein Hubbett integrieren lassen. Das schmiegt sich dezent an den dunklen Himmel. Im Serienzustand ist das Reisemobil für zwei Camper ausgelegt.

Gerade die durchdachten Details punkten .Wie die Küche. Bei der Arbeitsplatte greift das Unternehmen auf Mineralwerkstoff zurück. Ein seitlich ausziehbarer Metallrahmen erweitert die Arbeitsfläche. Hier kann das als Abdeckung dienende Holzschneidebrett aus der Spüle eingesetzt werden. Die Kocherabdeckung ist aus Glas. Sie wird vom Herd über den Gang gezogen und gibt dann zwei elektrisch gezündete Flammen frei. Gleichzeitig wird die Küche damit zur L-Form erweitert. Die Schubladen sind breit und bieten viel Platz. Der Kühlschrank hat 138 Liter und sorgt für kalte Getränke und Speisen.

Im Heck des Wohnmobils Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E ist das Schlafzimmer zu finden. Es besteht aus zwei Einzelbetten, die über zwei Stufen erreicht werden und mit Tellerfedern und Kaltschaummatratzen versehen sind. Am Kopfende trifft man auf Lesespots, indirektes Licht, eine Ablage und verschiedene USB- und 230-Volt-Anschlüsse. Das Bad in dezentem Grau mit mattschwarzen Griffen ist modern. Toilette und Waschbecken haben ordentlich Platz. Die Waschtischwand ist zudem verschiebbar, sodass im Nu eine geräumige Duschkabine entsteht. Das Reisemobil sertzt auf ein AL-KO Tiefrahmenchassis und einen Funktionsdoppelboden. Der bietet zwar keinen Stauraum, das ist dank der großen Heckgarage aber in Ordnung. Das Gesamtgewicht ist je nach Gepäck, Anzahl der Reisenden und der gewählten Zusatzausstattung zwar knapp mit 3,5 Tonnen, kann aber reichen. Ein wahres Luxusmobil eben. Wem das nicht reicht de r kann das Wohnmobil Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E auch auf 4,5 Tonnen auflasten lassen. Aber Achtung, hier ist der geeignete Führerschein notwendig.

Weitere Impressionen

Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E – ein integriertes Wohnmobil in Light
Ansicht Bad
Niesmann+Bischoff iSmove 6.9 E – ein integriertes Wohnmobil in Light
Ansicht Bad