Aktuelle News:



Auch Niesmann + Bischoff hat den Caravan Salon genutzt, um einige Neuerungen und Verbesserungen vorzustellen. Die bekannten Baureihen Arto und Flair wurden leicht überarbeitet, das ein oder andere Modell wurde ausgetauscht. Für Aufregung hingegen sorgte der neue Smove. Das Wohnmobil ist eine Klasse für sich und macht schon auf den ersten Blick eine gute Figur.

Das neue Wohnmobil Smove – kompromisslos klar

Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E – eine Klasse für sichWer denkt ein Wohnmobil kann nicht hübsch sein, der irrt. Das war vielleicht früher in den Anfängen so, als die Möglichkeiten noch begrenzt und alle Reisemobil ähnlich gestaltet waren. Heutzutage haben die Hersteller zahlreiche Ideen und Optionen wie sie die Wohnmobile aufpeppen können. Gut gelungen ist das beim Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E. Das Wohnmobil, welches der Hersteller selbst als Klasse für sich und kompromisslos klar bezeichnet, macht schon auf den ersten Blick eine gute Figur. Das Außendesign wirkt edel, modern und setzt hohe Erwartungen an das Interieur. Ein Plus: das Fahrzeug ist nur 224 cm breit und fließt so im Stadtverkehr problemlos mit. Das Design sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch aerodynamisch. Stromlinienförmig mit durchgezogener Windschutzscheibe und einem flächenbündigen Übergang zur Dachhaube konnte die Aerodynamik des Smove deutlich erhöht werden. Das GFK-Heck ist nicht nur qualitativ hochwertig. Schrammen können mit einer Gelcoat-Paste einfach weg poliert werden. Gut zu wissen: auch bei den weiteren Teilen des Wohnmobils Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E greift der Hersteller auf reiß- und kratzfestes GFK zurück. Bereits im Serienzustand ist das Reisemobil mit 18 Zoll Leichtmetallfelgen versehen. Die sehen nicht nur gut aus, sondern geben auch ein gutes Fahrgefühl. Aber auch bei der technischen Umsetzung hat Niesmann + Bischoff einiges zu bieten. So bedient sich der Hersteller neuer Konstruktionstechniken, sodass der Smove eine 30 % höhere Torsionssteifigkeit besitzt. Die B-Säulen sind 3-teilig, die Bodenplatte ist verschraubt und verklebt und erhöht die Stabilisierung.

Im Überblick
 
Modell:
Smove 7.4 E
Marke:
Niesmann + Bischoff
Typ:
Teilintegriert
Schlaf- / Sitzplätze:
Bis zu vier Personen
Maße:
743 x 224 x 277 cm (LxBxH)
Technisch zugelassenes Gesamtgewicht / Masse in fahrbereitem Zustand:
3.500 kg / 3.020 kg
Zuladung:
480 kg
Basisfahrzeug:
Fiat Ducato 36,5L mit 130 PS
Preis:
ab 83.910 EUR

Große Vielfalt und Individualität beim Wohnmobil Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E

Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E – eine Klasse für sichBei den Polstern stehen über 500 Varianten zur Auswahl. Niesmann + Bischoff verspricht zudem, dass alle Designs auch nachträglich angepasst werden können. Der Fantasie sind so kaum Grenzen gesetzt und für jeden Geschmack ist das Richtige dabei.

Betreten wird das Wohnmobil auf der rechten Seite im vorderen Bereich. Im Bug ist wie üblich die Sitzlounge untergebracht. Diese besteht aus den beiden um 180 Grad drehbaren Vordersitzen, und zwei gegenüberliegenden Sitzbänken inkl. Rundtisch. Direkt gegenüber der Eingangstür ist die Küche mit Spüle, Zweiflammenkocher und Kühlschrank zu finden. Auf dem Weg nach hinten gelangt man nicht nur am Kleiderschrank vorbei, sondern auch am Bad. Das ist mit allem ausgestattet, das man braucht. Toilette, Dusche, Waschbecken. Die Nutzung ist dabei variabel. Das Heck des Reisemobils nehmen die beiden längsorientierten Einzelbetten ein. Diese haben eine Größe von 200 x 75/65 cm und bieten ausreichend Platz für eine erholsame Nachtruhe.

Technik und Ausstattung beim Wohnmobil Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E

Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E – eine Klasse für sichDer Frisch- und Abwassertank sind unterflur platziert – ebenso wie die Klimaanlage. Dabei haben die Ingenieure aber mitgedacht und haben sie so positioniert, dass sie für einen tiefen Schwerpunkt sorgen. Das verbessert nicht nur das Fahrgefühl, sondern schafft auch Platz im Innenraum. Der Frischwassertank fasst dabei 140 Liter. Der Abwassertank hat ein Volumen von 130 Liter. Als Basisfahrzeug dient der Fiat Ducato 36,5L. Optional sind noch die Varianten 42,5 und 44H verfügbar. Zudem kommt der AL-KO-Tiefrahmen AMC 38L zum Einsatz. Der 4-Zylinder-TD Motor mit Common Rail Direct erfüllt die Euro 6 Norm und bietet mit 130 PS ausreichend Vorwärtstrieb. Wer will kann aber auch auf 150 oder 180 PS zurückgreifen. Das technisch zugelassene Gesamtgewicht liegt bei 3.500 kg (Auflastung auf 3.850 kg und 4.500 kg möglich). Mit der Masse im fahrbereiten Zustand von 3.020 kg bringt das Fahrzeug also eine Zuladung von 480 kg mit. Die zulässige gebremste Anhängelast liegt zwischen 1.500 kg und 2.000 kg. Serienmäßig ist das Wohnmobil Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E mit zwei Sitzplätzen mit Dreipunktgurten versehen. Auf Wunsch können aber ein bis zwei weitere Sitzplätze während der Fahrt realisiert werden.

Im Überblick
 
Schlafplatz (fest):
Einzelbetten längs (Heckbereich, je 200 x 75/65 cm)
Schlafplatz (variabel):
Doppelbett quer (Umbau Sitzgruppe, Bugbereich)
Polster:
Große Auswahl
Dekor:
k. A.
Küche:
Zweiflammenkocher, Spüle, Kühlschrank
Bad:
Kompaktes Bad mit Waschbecken, Toilette und Dusche
Heizung:
Vorhanden
Tanks:
Frischwasser: 140 Liter
Abwasser: 130 Liter

Zu haben ist das Wohnmobil Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E zu einem Preis von 83.910 EUR. Dafür erhält man ein 743 cm langes, 224 cm breites und 277 cm hohes Reisemobil mit Platz für zwei Personen. Wer das Fahrzeug noch mit einer optionalen Warmwasserheizung und der Winterisoliermatte ausstattet ist auch für das Wintercamping bestens gerüstet. Fußbodenheizung, Motorwärmetauscher und der Erweiterungssatz für die Warmwasserheizung machen das Wohnmobil Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E für den Einsatz bei Schnee und Eis perfekt. Wer das nötige Kleingeld hat, sollte sich das Reisemobil auf jeden Fall einmal ansehen. Es hat einiges zu bieten, sieht gut aus und ist hochwertig verarbeitet.

Weitere Impressionen

Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E – eine Klasse für sich
Außenansicht
Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E – eine Klasse für sich
Innenansicht Bad
Niesmann + Bischoff Smove 7.4 E – eine Klasse für sich
Innenansicht Bett

Das könnte Sie auch interessieren

Das neue Wohnmobil Karmann Colibri - interessante Alternative
Knaus Boxstar 630 Freeway
Hymer Exsis-I 588 – neuaufgelegtes Wohnmobil für 2018

Bitte Login ausführen oder Registrieren um einen Kommentar zu verfassen.