Aktuelle News:

Blog

Hobby bietet auf seiner Website einen hervorragenden Wohnwagen-Konfigurator an, der den Interessenten schnell und sicher zum Wunschcaravan führt. Nach Eingabe der Schlafplätze, der Gesamtlänge und der technisch zulässigen Gesamtmasse listet Hobby alle in Frage kommenden Modelle auf. Weiteres Suchkriterium ist die Art des Bettes. Detail-Informationen erhält der Interessent, wenn er auf den Grundriss eines Caravans klickt.

Alugas – Prüffristen einhalten

Alugas – ja richtig – das ist diese besonders leichte Gasflasche, ist nun seit über 10 Jahren auf dem Markt vertreten. Dies bedeutet, dass für diese Flaschen die alle 10 Jahre anfallende Wiederholungsprüfung ansteht.

Ähnlich, wie bei Unterflur-Gastanks, muss auch das Alugas-System alle 10 Jahre überprüft werden. Bei der Wiederholungsprüfung klärt ein Sachverständiger ab, ob die Flasche weitere 10 Jahre verwendet werden darf. Bei der Prüfung werden alle Dichtungen, die Flasche selbst, aber auch die Ventile überprüft. Eigentlich kein Thema für den Flaschenbesitzer  - tauscht dieser doch eine leere Flasche einfach gegen eine volle Flasche um.

Allerdings mehren sich die Anzeichen, dass Camper vom Gasversorger weitergeschickt werden, wenn die Flasche eine Prüffrist bis 2010 hat. Die Gasversorger wollen sich somit das Problem und die Kosten der Wiederholungsprüfung nicht selbst aufbürden.

EAL bietet Mover für 699,00 EUR!

Das ein Mover zu den nutzlichsten Zubehör-Entwicklungen gehört, hat sich mittlerweile rumgesprochen. Neidisch schaut manch Wohnwagen Besitzer seinem neuen Campingplatznachbarn bei der problemlosen Rangierarbeit zu. Zu den Mankos der Mover gehört zweifelsohne der bislang hohe Preis. Die Firma EAL bietet nun eine Rangierhilfe zum von 699,00 EUR an. Die genaue Typenbezeichnung lautet: Enduro EM 203. TÜV Gutachten ist ebenso enthalten, wie eine 3 jährige Garantie. Kleiner Wermutstropfen. Die beiden Walzen müssen mittels Handkurbel an die Räder angedockt werden. Die Module selbst sind spritzwasser- und korrosionsgeschützt.

 

Klein-Caravans aus Polen

Niewiadow, der Hersteller von Kleincaravans meldet sich zurück. Nachdem 2007 die Produktion eingestellt wurde, kehrt Niewiadow mit den bekannten Hubdach-Caravans N126 D und ET zurück. Beide Fahrzeuge basieren auf einer GfK Karosserie. Auf Grund starker Nachfrage wird nun erneut produziert.

Produktionsstandort ist Polen, Import erfolgt durch die Firma Blyss in Seesen.

Die polnischen Winzlinge sind ab 6.000 EUR zu haben und haben ein Gesamtgewicht von maximal 750 kg.

 

Da die Bußgelder einen Urlaub richtig vermiesen können und auch im Bereich der Caravans erhöht worden sind, schreiben wir Ihnen hier auf was Sie besonders achten sollten:

 

Thema

Tatbestände

Bußgeld

Gewichte Überschreitung der zulässigen Achslast, des zulässigen Gesamtgewichtes, zulässige Anhängelast hinter dem Kfz. 10 - 235 Euro
Hauptuntersuchung   
Nicht rechtzeitig zur Hauptuntersuchung vorgeführt 15 - 75 Euro & bis zu 2 Punkte
Stützlast Überschreitung der zulässigen Stützlast bis 40 Euro & 1 Punkt
Halten & Parken Anhänger ohne Zugfahrzeug länger als 2 Wochen geparkt 20 Euro
Abmessungen Überschreitung der höchstzulässigen Breite, Höhe oder Länge 50 Euro & 1 Punkt
Reifen kein ausreichendes Profil 50 Euro & 1 Punkt
Zulassung Wohnwagen ohne erforderlich EG-Typgenehmigung oder ohne Betriebserlaubnis 50 Euro & 3 Punkte